Campingtisch Test

Die beliebtesten Modelle im Vergleich

Bei der Auswahl eines Campingtisches kann man angesichts der riesigen Auswahl schnell die Orientierung verlieren. Damit Sie die verschiedenen Modell nicht im Wohnzimmer vergleichen müssen, haben wir diesen Ratgeber geschrieben und die besten Campingtische im Vergleichstest zusammengetragen. 😉

VW Camper am Strand mit Campingtisch

Inhaltsverzeichnis

Campingtisch Test / Direktvergleich

Besonderheit:
Hingucker 👀
Holzoptik 👁
Federleicht ⚖
Superstabil 🔗
Echtholz 🌲
Bild:Outwell Uni Storm CampingtischOutwell Kamloops Campingtisch10T Alu Tab CampingtischUquip Variety CampingtischDeuba Alu Campingsitzgarnitur
Name:Outwell Uni Storm KlapptischOutwell Kamloops Campingtisch10T Alu Tab Roll-Up TischUquip Variety CampingtischDeuba Alu Campingsitzgarnitur
Preis:Aktueller Preis*Aktueller Preis*Aktueller Preis*Aktueller Preis*Aktueller Preis*
Maße:90 x 132 x 70 cm72 x 100 x 70 cm140 x 80 x 70 cm120 x 70 x 70 cm85,5 x 72 x 66 cm
Packmaß:90 x 132 x 7 cm100 x 8 x 37 cm137 x 22 x 14 cm121 x 13 x 20 cm87 x 40 x 11 cm
Material:StahlAluminiumAluminiumAluminiumHolz & Metall
Gewicht:16kg9kg6kg7kgkeine Angabe
Belastbarkeit:50kgkeine Angabekeine Angabe100kg30kg
Ø Bewertung:★★★★★★★★★★★★★★☆★★★★☆★★★☆☆
Shop:Kaufen*Kaufen*Kaufen*Kaufen*Kaufen*

In obiger Tabelle haben wir für Sie die beliebtesten Campingtisch Modelle recherchiert und zusammengetragen. Dabei haben wir uns nicht auf einen einzigen Campingtisch Test verlassen, sondern uns mit den Erfahrungen verschiedener Camper auseinandergesetzt, um ein Gesamtbild zu zeichnen und die verschiedenen Campingtische angemessen vergleichen zu können.

Welche Maße sollte der Campingtisch haben?

Zwar sind bei jedem Tisch in unserer Vergleichstabelle Maße angegeben und auch Bilder eingefügt, aber vielleicht geht es Ihnen wie mir und Sie können sich schwer vorstellen, wie groß der Campingtisch nun wirklich in der Realität ist.

Wenn es nur eine Formel gäbe, mit der man ganz einfach die optimalen Maße seines Campingtisches ermitteln könnte…

Wir haben uns auf die Suche im World Wide Web gemacht und sind auf folgende Faustformel(n) gestoßen:

Um zumindest beengt sitzen zu können, braucht eine Person ca. 50cm Platz.

Um einigermaßen komfortabel sitzen zu können, braucht eine Person ca. 60cm Platz.

Um sehr komfortabel sitzen zu können, braucht eine Person ca. 70cm Platz.

Mit diesen Werten können Sie schnell ausrechnen, wie groß ihr Campingtisch im aufgebauten Zustand auf dem Campingplatz sein sollte, damit alle Reisenden gemütlich daran sitzen können.

Am Outwell Kamloops Campingtisch* finden also 2 Personen mit sehr viel Komfort Platz oder 4 Personen, die dann aber ziemlich beengt sitzen. Wenn Sie mit 4 Personen sehr komfortabel an einem Tisch sitzen wollen, greifen Sie besser zum 10T Alu Tab Roll-Up Tisch*.

Allerdings wird wohl kein Camper seinen Tisch im ausgeklappten Zustand ins Wohnmobil / Auto quetschen wollen – nicht umsonst sind Campingtische per Definition leichte Klapptische für den Gebrauch im Freien.

Es kommen also noch eine neue Größe ins Spiel: Das Packmaß

In unserer Campingtisch Vergleichstabelle findet man das Packmaß in der Zeile unter den “normalen” Maßen (im ausgeklappten Zustand).

Hierbei ist vor allem darauf zu achten, dass der Tisch durch die Öffnung des Stauraums Ihres Wohnwagens oder Wohnmobils passt. Häufig passt der Tisch zwar theoretisch in den Stauraum, ist aber unmöglich durch die Öffnung hineinzubekommen. Darauf sollte man vor Antritt des Campingurlaubs unbedingt achten und entweder die Stauraumöffnung vermessen oder einfach mal ausprobieren, den Tisch dort zu verstauen.

Campern mit wenig Stauraum, empfehlen wir die Deuba Alu Campingsitzgarnitur* – im zusammengeklappten Zustand ist sie nicht größer als ein Koffer, lässt sich genauso gut tragen und beinhaltet zusätzlich noch gleich die Stühle, die bei anderen Campingtischen separat transportiert werden müssen.

Nützliche Extras bei Campingtischen

Auf der Suche nach den besten Campingtischen hat sich schnell herausgestellt, dass der Klassiker (rechteckiger Klapptisch ohne viel Schnickschnack) mit Abstand die beliebteste und meistverkaufte Ausführung ist. Deshalb finden sich in unserer Vergleichstabelle der beliebtesten Modelle auch nur relativ “normale” Campingtische.

Das heißt jedoch nicht, dass die folgenden Extras unnötig sind. Sie sind eben nur eher speziell und vielleicht nicht für jeden nützlich. Im Zweifel müssen Sie an diese Stelle einen kleinen eigenen Campingtisch Test veranstalten und herausfinden, welches Modell Ihre Bedürfnisse am besten erfüllt.

Das erste Ausstattungsstück, das wir hier betrachten wollen, ist das Ablagenetz:

Campingtisch Ablage im Test

Dabei handelt es sich um ein Netz, das man unter seinem Campingtisch aufspannen kann, um dort beispielsweise Decken, Geschirr, Obst oder ähnliche Gegenstände aufzubewahren.

Manchmal ist es vom Hersteller aus schon am Campingtisch befestigt, was aber eher selten ist. Unsere Empfehlung wäre daher obiges Netz – Crespo Ablagenetz* – zu kaufen und an Ihrem Wunschmodell nachträglich zu befestigen.

 

Das zweite Extra, das wir an dieser Stelle näher betrachten werden, ist eigentlich weniger ein Ausstattungsgegenstand als ein eingebautes Feature.

Es handelt sich um die stufenlose Höhenverstellbarkeit.

 

Stufenlose Höhenverstellbarkeit

 

Diese ist besonders praktisch, wenn man, wie beim Camping durchaus üblich, seinen Tisch auf unebenem Grund aufstellen will, aber keine Lust hat, dass er die ganze Zeit hin und her wackelt. Einfach den in der Luft hängenden Fuß weiter herausziehen und schon ist das Problem gelöst.

Wie Sie sehen kann dieses Feature extrem praktisch sein. Sie finden es zum Beispiel im Uquip Variety Campingtisch*, der dadurch übrigens nicht einmal an Belastbarkeit verliert. Im Gegenteil: Er ist sogar der stabilste Tisch in unserem Campingtisch Vergleich.

 

Im vorherigen Kapitel haben wir bereits die Verstaubarkeit von Campingtischen betrachtet. Nun gibt es hierzu noch einen kleinen Geheimtipp:

Sollte keine der Tischplatten aus unserer Vergleichstabelle in Ihren Stauraum passen, bleibt Ihnen immer noch die Option der rollbaren Tischplatte.

Campingtisch gerollt

Ja, Sie haben das richtig verstanden: Eine Tischplatte, die man zusammenrollen kann.

Eigentlich eine geniale Erfindung, denn so nimmt die normalerweise recht sperrige Tischplatte nicht mehr viel Platz weg. Leider haben wir keinen passenden vertrauenswürdigen Campingtisch Test gefunden, der diese Rollmethode näher untersucht hat – vor allem im Hinblick auf Stabilität. Deshalb haben wir an dieser Stelle lediglich eine Empfehlung für Sie, mit der Sie dann einen eigenen kleinen Campingtisch Test veranstalten müssen, wenn Sie Interesse haben: Der 10T Alu Tab Roll-Up Tisch*

 

Sie kennen nun alle wichtigen Extras für Campingtische. Entscheiden Sie sich für eins oder bestellen Sie gleich alle und machen Sie Ihren nächsten Campingurlaub zum großen Campingtisch Test – Ihre Erfahrungen mit den einzelnen Artikeln können Sie uns gerne über das Kontaktformular zukommen lassen.

Das optimale Material für einen Campingtisch

Wie der Titel bereits vermuten lässt, geht es in diesem Kapitel um das beste Material für Ihren Campingtisch. Dabei werden wir einen Blick auf die geläufigsten Materialien werfen:

 

Stahl

Beginnen wir mit dem ersten Material, dem Stahl. Wie in jedem anständigen Campingtisch Test müssen wir auch in diesem Vergleich beide Seiten – also Vor- und Nachteile – betrachten.

Stahl bietet den großen Vorteil, dass es mit Abstand das stabilste / härteste Material ist und man einen Campingtisch aus Stahl praktisch nicht kaputt machen kann, wenn man es nicht darauf anlegt.

Andererseits ist Stahl – besonders im Vergleich mit anderen Materialien – ziemlich schwer – eine Tatsache, die auf dem Campingplatz nicht mehr stört – im Gegenteil: schwere Tische wackeln weniger. Anders sieht es auf dem Weg zum Campingplatz aus: Ein Tisch aus Stahl kann locker 20kg wiegen, nicht gerade das Gewicht, dass man gerne 2km in sommerlicher Hitze über den Campingplatz am Gardasee trägt.

Für Freunde der Stabilität und Zuverlässigkeit von Stahl empfehlen wir folgenden wunderschönen Campingtisch: Outwell Uni Storm Klapptisch*

 

Aluminium

Als nächstes werfen wir einen Blick auf das wahrscheinlich am meisten verwendete Material überhaupt bei Campingtischen: Aluminium

Wie Sie wissen ist auch Aluminium ein Metall, allerdings ein etwas weicheres und leichteres als Stahl. In der Praxis bedeutet dies, dass Tische aus Aluminium zwar deutlich leichter – sie wiegen meist nicht einmal die Hälfte von dem Gewicht eines Stahltisches – aber auch etwas instabiler sind. Das geringe Minus an Stabilität ist unseres Ermessens nach in der normalen Anwendung eines Campingtisches zu vernachlässigen und es überwiegt der Vorteil durch das geringere Gewicht.

Unsere Empfehlung für einen Aluminiumtisch ist der Uquip Variety Campingtisch*, der mit 100kg Belastbarkeit extrem stabil ist, aber selbst nur 7kg wiegt.

 

Plastik

Bei Plastik wird dieses Verhältnis von Gewicht und Stabilität auf die Spitze getrieben. Campingtische aus Plastik sind extrem leicht, allerdings auch sehr wackelig und generell instabil. Aus diesen Gründen raten wir von Campingtischen aus Plastik eher ab. Man findet manchmal echte Schnäppchen für Klapptische aus Plastik, aber wir raten Ihnen aus obigen Gründen für Ihren Campingurlaub die Finger davon zu lassen.

Übrigens haben wir auch keinen Campingtisch Test gefunden, der einen Plastiktisch zum Sieger ernannt hat; deshalb findet sich in unserer Vergleichstabelle auch kein Campingtisch aus Plastik.

 

Holz

Bei Holz scheiden sich die Geister. Einerseits sieht es optisch gut aus und kann mit fachgerechter Lackierung auch recht langlebig sein, andererseits sind anorganische Materialien in den meisten Fällen resistenter gegen Schmutz und Verfall.

Ebenso wie bei Plastik schon, konnten wir auch zu Holz keinen Campingtisch Test finden (von Stiftung Warentest bis hin zu Mitbewerbern in der Branche der Verbraucherportale), der einen Holztisch zum Sieger gekürt hat.

Auch in den Bestenlisten großer Shopseiten tauchen Campingtische aus Holz erst auf unteren Plätzen (nach Beliebtheit) auf.

Anders als bei Plastik, das unserer Ansicht nach fast ungeeignet für einen zufriedenstellenden Campingtisch ist, haben wir uns entschlossen trotzdem einen Holztisch in unsere Vergleichstabelle aufzunehmen. Die Deuba Alu Campingsitzgarnitur* besitzt nämlich nicht nur eine optisch ansprechende Tischplatte aus Fichtenholz, sondern ist an den wichtigen Verbindungsstellen zwischen den Teilen auch aus Aluminium gefertigt. Es scheint, als ob die Hersteller sich des Problems mit Holz als Werkstoff bewusst waren und dieses geschickt umgangen haben. Zusätzlich sind bei dieser Sitzgarnitur – wie man dem Namen bereits entnehmen kann – auch eingebaute Stühle enthalten, die im zusammengefalteten Zustand kaum Platz rauben. Ein klarer Pluspunkt und definitiv ein Grund den Tisch bei uns aufzunehmen.

FAQ

Häufige Fragen zu Campingtischen

 

Wie oft kann ich meinen Campingtisch mit in den Urlaub nehmen?

Wie oft man einen Campingtisch mehrfach hintereinander verwenden kann, hängt immer von dem spezifischen Modell ab. Es kann also keine allgemeine Aussage über die Lebensdauer von Campingtischen getroffen werden, was auch damit zusammenhängt, dass es einen großen Unterschied macht, ob Sie eine Rundreise durch Schweden machen und Ihren Tisch jeden Abend auf neuem Untergrund aufstellen oder an der französischen Cote-d’azur für Wochen verweilen.

Darüber hinaus hängt die Lebensdauer stark von der Verarbeitungsqualität ab.

Obwohl wie bereits gesagt, keine klare Aussage getroffen werden kann, wollen wir Ihnen eine grobe Richtlinie mit an die Hand geben, damit Sie eine Orientierung haben. Alle Campingtische, die Sie in unserem Vergleichstest finden, halten schätzungsweise mindestens 5 Jahre durch. Bei guter Pflege kann man sie sicherlich auch 10 mal mit in den Sommerurlaub nehmen.

Worauf ist bei den zugehörigen Campingstühlen zu achten?

Der richtige Campingtisch ist nun also ausgewählt. Was fehlt noch? Na, die Stühle natürlich.

Neben der passenden Optik für das ästhetische Empfinden im Urlaub muss hier vor allem darauf geachtet werden, dass die Stühle eine möglichst hohe Belastbarkeit haben, leicht verstaubar und nicht zu schwer sind.

Wie bei den Campingtischen können wir Ihnen hierbei auch Aluminium als Material empfehlen. Zusätzlich würden wir Ihnen raten, keine starren Stühle zu kaufen, da diese beim Transport viel Platz wegnehmen. Stattdessen sollten Sie sich lieber Klappstühle, wie z. B. den TOMSHOO Campingstuhl* zulegen.

Wofür kann ich meinen Campingtisch im Alltag verwenden?

Eine clevere Frage. Schließlich steht das Campingequiqment ja die meiste Zeit des Jahres nur ungenutzt im Keller oder der Garage herum. Wozu also kann man es im Alltag sinnvoll verwenden?

Wir haben uns im Internet auf die Suche gemacht und sind auf folgende Ideen gestoßen:

 

Beim Tapezieren kann ein Campingtisch wunderbar als Tapeziertisch genutzt werden. Allerdings sollte man hier unbedingt daran denken ihn vorher mit Zeitungen auszulegen, da sonst Verunreinigungen durch Kleister oder Farbe am Tisch entstehen können, die beim nächsten Campingurlaub stören.

 

Warum nicht mal wieder den Keller aufräumen? Campingtische, die aktuell nicht gebraucht werden, können ebenso sehr gut genutzt werden, um das Campingequiqment oder sonstige kleine Gegenstände zu ordnen. Hierbei sollte man unbedingt darauf achten, dass Campingtische meist eine relativ geringe Belastbarkeit gegenüber üblichen Tischen haben. Für Kleinigkeiten reicht es aber allemal.

 

Bei der nächsten Geburtstagsfeier kann Ihr Campingtisch eine zentrale Rolle spielen, indem auf ihm das Buffet oder die Snacks platziert werden. Legt man eine schöne Tischdecke darüber, fällt es auch gar nicht auf, dass der Tisch mit im Sommerurlaub war.

Wie hoch sollte ein Campingtisch sein?

Alle Campingtische aus unserem Vergleichstest haben eine angenehme Höhe, um daran als Erwachsener im Campingstuhl zu sitzen und zu essen. Hier kann man sich also getrost auf den Hersteller verlassen.

Wer es trotzdem gerne genauer haben will, bzw. mehr Kontrolle darüber haben will, sollte zu einem (stufenlos) höhenverstellbaren Campingtisch, wie z. B. dem Uquiq Variety Campingtisch* greifen.

Was ist unterwegs zu beachten? Wie verstaut man einen Campingtisch richtig?

Bei den Campingtischen, die wir in unserem Ratgeber vorgestellt haben, unterscheiden sich die Methoden des Zusammenklappens. Zum einen gibt es Campingtische, die man einfach nur zusammenklappt, zum anderen gibt es aber auch Tische, bei denen man die komplette Tischplatte zusammenrollen kann oder die sich zu einem kofferähnlichen, tragbaren Quader zusammenfalten lassen. Hierbei befolgen Sie am besten einfach die Instruktionen des Herstellers, die immer mitgeliefert werden.

Generell muss jedoch bei dem Transport jedes Campingtisches darauf geachtet werden, dass er sicher im Auto oder Wohnwagen / -mobil verstaut ist. In Koffer- oder Stauraum ist der Campingtisch gut aufgehoben. Wenn dort kein Platz mehr ist, kann man ihn auch auf die Rückbank oder in den Innenraum des Wohnwagens packen, sollte dabei aber unbedingt darauf achten, dass er gut befestigt ist. Lose Teile können bei einem Unfall zu gefährlichen Geschossen werden, die im günstigsten Fall “nur” die Windschutzscheibe zerstören.

 

Braucht man Werkzeug zum Aufbau von Campingtischen?

Einfache Frage, einfache Antwort: Nein!

Bei den Campingtischen aus unserem Test braucht man kein Spezialwerkzeug zum Aufbauen. Trotzdem kann es hilfreich sein, Werkzeug mitzunehmen, falls mal ein Teil kaputtgeht und ersetzt werden muss.

Wie wird ein Campingtisch per Post verschickt?

Campingtische werden meist in gepolsterten großen Paketen versendet und müssen vom Postboten entgegengenommen werden, wenn nichts anderes bei der Bestellung oder dem Versanddienstleister angegeben wurde.

 

Welche Tipps gibt es zur Reinigung von Campingtischen?

Am leichtesten zu reinigen sind vermutlich die Aluminiumtische. Hier kann man einfach ein Putzmittel für Badezimmerarmaturen verwenden und kräftig schrubben. 😉

Bei Holztischen sieht das etwas anders aus. Hier muss man speziell darauf achten, dass das Putzmittel für Holzoberflächen geeignet ist, da zu aggressive Mittel den Lack oder das Holz selbst angreifen könnten. Wir empfehlen hier ein Putzmittel, das für Essenstische aus Holz gedacht ist, wie z. B. diese Holzseife von Dr. Schutz*.

 

Kann ich meinen Campingtisch auch mit in den Skiurlaub nehmen? Oder könnte er dabei Schaden nehmen?

Die meisten Campingtische sind nahezu komplett resistent gegen die üblichen Temperaturschwankungen zwischen verschiedenen Urlaubsgebieten. Auch beim Grillen in der Nähe solcher Tische muss höchstens auf die Tischdecke – falls verwendet – geachtet werden.

Lediglich bei Holztischen muss man mit extremen Temperaturen – vor allem heißen Temperaturen – vorsichtig sein, da es bekanntlich bei großer Hitze, wie z. B. durch einen heißen Grillrost abgestrahlt, anfängt zu kokeln. Zum Thema Grillen im Campingurlaub haben wir einen eigenen Artikel in unserem Blog veröffentlicht. Lesen Sie ihn hier.

 

 

Blog

Interessante Artikel rund ums Camping

* Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links - eine Form von Werbung. Das heißt, dass wir eine Provision bekommen, wenn Sie darauf klicken und das Produkt kaufen. Für Sie bleibt der Preis allerdings gleich - es entstehen keine Mehrkosten!